Deutsche Post DHL Geschäftsbericht 2014

Geschäftsbericht 2014

Prognose

Auszug aus dem Konzerngeschäftsbericht 2014 der Deutsche Post AG

Gesamtaussage des Vorstands zur künftigen wirtschaftlichen Lage

Konzern-EBIT von 3,05 MRD € bis 3,20 MRD € erwartet

Wir erwarten, dass die Weltwirtschaft auch im Jahr 2015 regional uneinheitlich und insgesamt nur moderat wächst. Der Welthandel dürfte sich ähnlich entwickeln. Unsere starke Position als Marktführer im deutschen Brief- und Paketgeschäft und international in fast allen Geschäftsfeldern des Logistikbereichs ist die beste Voraussetzung für weiteres Wachstum. Vor allem unser strategischer Fokus auf vom E-Commerce getriebenen Geschäften und strukturell stärker wachsenden aufstrebenden Volkswirtschaften sehen wir als langfristigen Motor unserer Geschäftsentwicklung. Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2015 ein Konzern-EBIT in Höhe von 3,05 MRD € bis 3,20 MRD €. Dazu sollte der Unternehmensbereich Post - eCommerce - Parcel mindestens 1,3 MRD € beitragen. Gegenüber dem Vorjahr erwarten wir für die DHL-Unternehmensbereiche insgesamt eine weitere Ergebnisverbesserung auf 2,1 MRD € bis 2,25 MRD €. Dabei erwarten wir innerhalb der DHL-Unternehmensbereiche für Express einen weiteren Ergebnisanstieg, während die Transformation im Unternehmensbereich Global Forwarding, Freight und Investitionen im Unternehmensbereich Supply Chain das Ergebnis in diesen Divisionen dämpfen werden. Das Ergebnis von Corporate Center/Anderes sollte mit rund –0,35 MRD € unverändert ausfallen. Insbesondere durch den prognostizierten EBIT-Anstieg erwarten wir, dass auch das EAC im Jahr 2015 wachsen wird. Für den Free Cashflow erwarten wir, dass er die Dividendenzahlung im Mai 2015 für das Geschäftsjahr 2014 mindestens abdecken wird.

Umsatz- und Ergebnisprognose

Konzern-EBIT von 3,05 MRD € bis 3,20 MRD € erwartet

Die Weltwirtschaft ist im Berichtsjahr abermals unterdurchschnittlich gewachsen. Auch im Jahr 2015 erwarten wir, dass die globale Konjunktur regional uneinheitlich und insgesamt nur moderat wächst. Das für unser Geschäft relevante weltweite Handelsvolumen dürfte sich ähnlich entwickeln. Unser strategischer Fokus auf vom E-Commerce getriebenen Geschäften und strukturell stärker wachsenden aufstrebenden Volkswirtschaften sollte sich in der Umsatzentwicklung widerspiegeln.

Für das Geschäftsjahr 2015 erwarten wir vor diesem Hintergrund ein Konzern-EBIT in Höhe von 3,05 MRD € bis 3,20 MRD €. Dazu sollte der Unternehmensbereich Post - eCommerce - Parcel mindestens 1,3 MRD € beitragen. Gegenüber dem Vorjahr erwarten wir für die DHL-Unternehmensbereiche insgesamt eine weitere Ergebnisverbesserung auf 2,1 MRD € bis 2,25 MRD €. Dabei erwarten wir innerhalb der DHL-Unternehmensbereiche für Express einen weiteren Ergebnisanstieg, während die Transformation im Unternehmensbereich Global Forwarding, Freight und Investitionen im Unternehmensbereich Supply Chain das Ergebnis in diesen Divisionen dämpfen werden. Das Ergebnis von Corporate Center/Anderes sollte mit rund –0,35 MRD € unverändert ausfallen.

Der Konzernstrategie entsprechend, setzen wir auf organisches Wachstum und erwarten im Jahr 2015 erneut nur sehr wenige, kleine Akquisitionen.

Die Ergebnisprognose, die wir im August 2014 für das Jahr 2016 vorgestellt haben, bleibt unverändert: Für das Jahr 2016 erwarten wir ein Konzern-EBIT von 3,4 MRD € bis 3,7 MRD €. Dazu sollte der Unternehmensbereich PeP mehr als 1,3 MRD € beitragen. Für die DHL-Unternehmensbereiche erwarten wir einen Ergebnisbeitrag zwischen 2,45 MRD € und 2,75 MRD €.

Unsere Finanzstrategie sieht vor, grundsätzlich 40 % bis 60 % des Nettogewinns als Dividende auszuschütten. Wir beabsichtigen, den Aktionären auf der Hauptversammlung am 27. Mai 2015 vorzuschlagen, für das Geschäftsjahr 2014 eine Dividende von 0,85 € (Vorjahr: 0,80 €) auszuzahlen.

Entwicklung der weiteren steuerungsrelevanten Indikatoren

EAC steigt leicht

Insbesondere durch den prognostizierten EBIT-Anstieg erwarten wir, dass auch das EAC im Jahr 2015 wachsen wird. Innerhalb der Divisonen wird das EAC den gleichen Einflüssen unterliegen, wie im EBIT-Ausblick aufgeführt. Allerdings könnte der Anstieg durch unsere fortlaufende Investitionstätigkeit und eine dadurch erweiterte Nettovermögensbasis etwas geringer ausfallen als der des EBIT. Für den Free Cashflow erwarten wir, dass er die Dividendenzahlung im Mai 2015 für das Geschäftsjahr 2014 mindestens abdecken wird.

Mitarbeiterbefragung mit weiterhin guten Ergebnissen

Die guten Ergebnisse, die unsere Mitarbeiterbefragung im Berichtsjahr erzielt hat, wollen wir fortsetzen. Für das Jahr 2015 erwarten wir, dass die Zustimmung für die Kennzahl „Aktive Führung“ auf 72 % steigt.

Treibhausgaseffizienz transparent darstellen

Da Treibhausgaseffizienz die Zielgröße unseres Umweltschutzprogramms „GoGreen“ ist, werden wir die Transparenz dazu erhöhen. Sie wird mithilfe eines CO2-Effizienz-Indexes (CEX) gemessen, der auf divisions- und geschäftsfeldspezifischen Emissions-Intensitätskennzahlen basiert, die die jeweiligen Emissionen ins Verhältnis zu einer passenden Leistungsgröße setzen. Daher halten wir an unserem Ziel fest, den CEX künftig als steuerungsrelevanten nichtfinanziellen Indikator im Konzern zu betrachten.

Geprüft
© 2015 Deutsche Post AG
Deutsche Post DHL

Geschäftsbericht 2014

WHEN YOU
THINK OF
LOGISTICS

WE WANT YOU
TO THINK
OF US.